Fischer Weltalmanach

Aktuelle Daten zu den Ländern und die Biografien aus dem Fischer Weltalmanach sind online unter www.weltalmanach.de abfragbar. Gegenüber der Buchausgabe oder der CD-ROM fehlen die weiteren Angaben zu den Ländern und die Portraits der Personen, aber man kommt schon recht weit mit den vorhandenen Angaben.

Swissvotes

Das Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und Année politique Suisse stellen unter dem Namen Swissvotes die Datenbank der eigenössischen Volksabstimmungen zur Verfügung. Die Abstimmungen sind momentan bis 2007 aufgeführt. Eine Darstellung des politischen Entscheidungsprozesses und eine Geschichte der Parteien und Verbände in der Schweiz von 1848 bis 2008 runden die Angaben ab.

«Männerfreundlichste Bibliothek im Oberland»

Der Tages-Anzeiger untersucht im Artikel "Den Oberländer Bibliotheken fehlen die Männer", ob die Gemeindebibliotheken im Zürcher Oberland genügend "echte Männer-Belletristik" anbieten - netter Artikel, aber als Untersuchung so simpel gestrickt wie das ETH-Ranking der Mittelschulen ...

Wissenswelten

Die Kestnergesellschaft in Hannover schlägt in ihrer aktuellen Ausstellung Bookmarks / Wissenswelten den Bogen von der Keilschrift bis Youtube.

Der Computer ist der Letztgeborene einer großen Familie, deren Vorfahre das griechische Alphabet ist.

[via weltonline]

Europeana ist wieder online

Als Ergänzung zum Beitrag vom 21. Nov. 2008:

Vielen Dank, dass Sie sich bei der Europeana registriert haben. Die Website ist wieder online und unter www.europeana.eu erreichbar. Wir laden Sie als registrierten Nutzer ein, sie zu testen. Bitte melden Sie an unseren Webmaster, wenn Ihnen etwas auffällt.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung,
Europeana Team

Statistisches Lexikon nicht mehr kostenpflichtig

Der volle Zugang zum Statistischen Lexikon der Schweiz ist neu seit dem 1.1.2009 für alle frei zugänglich.
Einige Zahlen: Am 5. Jan. 2009 enthält das Lexikon:

  • 50 033 Tabellen
  • 15 244 verschiedene Texte
  • 2 345 Karten
  • 4 700 Publikationen
  • 5 400 Medienmitteilungen
  • usw.

Audiovisuelles Archiv "ideesuisse"

Eine Auswahl von Bild- und Tondokumenten des Schweizer Radios und Fernsehens, "eine multimediale Chronik der Schweiz" steht unter ideesuisse.ch bereit.

www.ideesuisse.ch ist ein multimedialer Fundus für alle, die sich für die Geschichte der Schweiz interessieren. Medienschaffende, Lehrerinnen und Schüler finden hier Anregungen und Material zur Bereicherung ihrer Referate und Texte
Das Angebot wird in regelmässigen Abständen um neue Dossiers und Beiträge erweitert.

Z.B. Porträt des Rechenzentrum der ETH von 1974
[Danke Lea]

CHVK mit IDS-Bibliotheken

Mit einer Suche im CHVK (Schweizer Virtueller Katalog) werden neu auch der IDS (Informationsverbund Deutschschweiz) in seinen 5 Teilverbünden (Basel/Bern, Luzern, St. Gallen, Zürich Universität, NEBIS) abgefragt.
[via swisslib]

Zukunft der Zeitungen

An der Dreikönigstagung des Verbandes der Schweizer Presse befassten sich die Medienpersonen mit der aktuellen Situation. Die Zeitungen sind auf Abonnenten und Werbung angewiesen. Nachdem die Gratiszeitungen schon eine erste Gefahr darstellten, folgt jetzt die nächste mit der Finanzkrise. Die Werbeetats werden reduziert und daraus stellt sich die Frage: Wie lässt sich im Mediengeschäft Geld verdienen? Veränderte Geschäftsmodelle sind gesucht.
[via NZZ-online]

Ende der physischen Datenträger?

Wie lange gibt es noch physische Datenträger? Ben vom IBI-Weblog will mit seinem Beitrag "Das Ende des Datenträgers: Nach Blu-ray kommt nur das Netz", die Bibliothekswelt dazu anregen, radikale Ideen zumindest mal zu bedenken - dazu folgendes Zitat aus seinem Beitrag:

Insofern erscheint es fast so, als bliebe jeder Form von Bücher-, CD- oder DVD-Regal als Kernfunktion nur noch das raumgestalterische Element. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass wir die ganze Diskussion um E-Books und Medieninhalte und auch Medienproduktion bislang gar nicht radikal genug gedacht haben.