Angesagte Google-Suchanfragen

Bei Google kann man sich angesagte Suchanfragen für verschiedene Länder anzeigen lassen. Momentan z.B. für Deutschland, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, Australien und einige weitere Länder.

Mehr dazu im Google-Produkte-Blog unter dem Titel "Die angesagtesten Suchanfragen in Deutschland".

Okay Google

Matthias Schüssler schreibt im Tagi vom 3.6.2013 unter dem Titel "Google antwortet, bevor Sie fragen" über automatische Spracherkennung in der Google-Suche:

"Bisher muss man, um über den Chrome-Browser eine Frage zu stellen oder mündlich eine Suche zu starten, auf ein Mikrofonsymbol klicken. Eine neue Funktion namens «Hotwording» soll künftig sogar den Mausklick überflüssig machen. Der Browser hört kontinuierlich auf seinen Benutzer. Damit er weiss, wann er in Aktion treten soll, leitet man die Frage einfach mit «Okay Google» ein.

Ähnlich funktioniert das bei Googles futuristischer Cyberbrille namens «Glass». Der in einem Brillengestell eingebaute Miniaturcomputer reagiert auf das Kommando «Okay Glass» und projiziert Antworten über ein Glasprisma ins ­Gesichtsfeld des Benutzers. Über einen Knochenleitungslautsprecher im Bügel der Brille können Informationen auch akustisch abgegeben werden. Der Benutzer muss nicht einmal das Smartphone zücken, um mit Informationen beliefert zu werden. «Google Glass» ist im Moment als Vorserienmodell für Entwickler erhältlich. Die Brille soll 2014 in den Handel kommen.

Google auf dem Weg von der Suchmaschine zum Gesprächspartner mit menschlichen Zügen, der bei der Lebensbewältigung hilft? Das zumindest ist die Vision dahinter. «Google Now» ist eine App, die als persönlicher Assistent fungiert. Diese Anwendung wurde vor einem Jahr für ­Googles mobiles Betriebssystem Android vorgestellt – und seit einem Monat ist sie nun auch für iOS erhältlich."

 

 

Start der Digital Public Library of America

Heute startet die "Digital Public Library of America". "Der Tagesspiegel vom 13.4.2013 widmet dem Projekt unter dem Titel "Virtuelle Welten: aller Welts Wissen" einen Beitrag. Das amerikanische Pendant zur Europeana verfolgt folgende Ziele:

"The Digital Public Library of America brings together the riches of America’s libraries, archives, and museums, and makes them freely available to the world. It strives to contain the full breadth of human expression, from the written word, to works of art and culture, to records of America’s heritage, to the efforts and data of science. The DPLA aims to expand this crucial realm of openly available materials, and make those riches more easily discovered and more widely usable and used, through its three main elements:

1. A portal that delivers students, teachers, scholars, and the public to incredible resources, wherever they may be in America. Far more than a search engine, the portal provides innovative ways to search and scan through the united collection of millions of items, including by timeline, map, format, and topic.

2. A platform that enables new and transformative uses of our digitized cultural heritage. With an application programming interface (API) and maximally open data, the DPLA can be used by software developers, researchers, and others to create novel environments for learning, tools for discovery, and engaging apps.

3. An advocate for a strong public option in the twenty-first century. For most of American history, the ability to access materials for free through public libraries has been a central part of our culture, producing generations of avid readers and a knowledgeable, engaged citizenry. The DPLA will work, along with like-minded organizations and individuals, to ensure that this critical, open intellectual landscape remains vibrant and broad in the face of increasingly restrictive digital options. The DPLA will seek to multiply openly accessible materials to strengthen the public option that libraries represent in their communities."

Uni-App für Dialekte

Eine neue App erkennt die Herkunft von schweizerdeutschen Dialekten. Entwickelt wurde sie von Dialektforschern der Universitäten Zürich und Bern. Die «Dialäkt Äpp» ist gratis für iPhone und iPad erhältlich. Mehr dazu auf mediadesk.uzh.ch

Metasuchmaschinen

Archivalia hat einen Metasuchmaschinen-Test gemacht und ist zu folgendem Ergebnis gelangt:

"Fazit: eTools.ch führt mit 31 Punkten, Metacrawler hat 28. Abgeschlagen ist Metager mit 20 Punkten, das aufgrund fehlender Phrasensuche eigentlich für ernsthafte Recherchen nicht in Betracht kommt. Zum Vergleich: Google hat 32 Punkte, Bing 17.

Wenn man meint, dass man unbedingt eine Metasuchmaschine nutzen will, kann man zu eTools oder Metacrawler greifen."

Dateien finden

Findthatfile ist eine Suchmaschine für Dateien wie PDFs, Powerpoint-Präsentationen etc. (via Phil Bradley's weblog):

"Search Files from Internet, Educational & Library Resources and more. findthatfile was founded in 2009 and has grown to become the "most extensive file search on the Internet". Common searches are for PDFs, Documents, Excel, Powerpoint, Audio, Video, RAR and ZIP compressed files, Fonts, and much much more. They go on to say: "We search as deeply as possible to identify the most relevant data from over 300 million files. This means we open each file, identify its author, title, contents, text extracts and all kinds of goodies that nobody else does.We also search more places than anyone else including 47 file types and 558+ file extensions including over 70 million domains."

 

Das grosse Internet-Museum

Seit letztem Monat ist "The Big Internet Museum" online, das Phänomene aus dem Bereich des Internet präsentiert und archiviert. Aehnliche Projekte sind das "Museum of Obsolete Objects"  und "The Museum of Endangered Sound" (via Bib-Blog.de).

Googles Cultural Institute

Googles Cultural Institute digitalisiert historische Dokumente und präsentiert sie im Internet. Nutzer können unter anderem Sammlungen von biblischen Handschriften und berühmte Gemälde anschauen. So sind in der Online-Ausstellung „Revolution in Berlin“ Originaldokumente der DDR-Opposition zu sehen (zum Beispiel Flugblätter oder die Gründungsurkunde der Sozialdemokratischen Partei der DDR). Das Cultural Institute ermöglicht den Zugang zu historischen und kulturellen Zeugnissen und arbeitet dazu mit Organisationen aus der ganzen Welt zusammen (u. a. dem Anne-Frank-Haus in Amsterdam, dem Staat- lichen Museum in Auschwitz-Birkenau, den Getty Images, den Imperial War Muse- ums in London und der LIFE Photo Collection). Via ZKBW Dialog Nr. 74

Graphwords

Graphwords ist ein kostenloser englischsprachiger Online Thesaurus (via Phil Bradley's Weblog):

"It’s an free English online thesaurus that helps you find the meanings of words and show connections among associated words. You can easily see the meaning of each by simply placing the mouse cursor over it. Simply type in your word and see a nice graphical display of related words and definitions."

 

Wolfram Alpha

Der britische Suchexperte Phil Bradley erklärt in seinem Artikel "Fun Stuff with Wolfram Alpha", was mit dieser Suchmaschine alles möglich ist. Sehenswert und lehrreich ist auch sein Youtube-Video "Getting more out of Wolfram Alpha" (via Netbib Weblog).
Beiträge 1 - 10 / 347